Willkommen bei Hillmann & Geitz

geführte Suche

Zurück

Glossar

Verarbeitungsspanne

Beim Warmklebeverfahren ist eine Kontaktverklebung nur innerhalb einer bestimmten Zeitspanne möglich, die sich Verarbeitungsspanne nennt. Bitte beachten Sie zu genaueren Angaben die Merkblätter, da die Verarbeitungsspanne zwischen mehreren Tagen bzw. Wochen bei einkomponentigen Lösemittel-Kontaktklebstoffen und wenigen Stunden bei der Verwendung eines Vernetzer variieren kann.


Vernetzer

Der Vernetzer bewirkt durch eine chemische Reaktion das Festwerden eines Klebstoffs. Gegenüber dem Begriff „Härten“ beschreibt „Vernetzen“ auch die Reaktion mit einem Klebstoff, der flexibel oder elastisch bleibt – so etwa bei fast allen Klebstoffen auf Kautschuk-Basis. Durch die Vernetzung reagiert ein löslicher oder thermoplastischer Klebstoff zu einem nicht mehr löslichen oder durch Wärme nicht mehr schmelzbaren Klebstoff. Verwendet man Vernetzer können z.B. bei lösemittelhaltigen Kontaktklebstoffen höhere Anforderungen an Wärme- und Wasserfestigkeit erfüllt werden. Je nach Anwendungsfall sind häufig beim gleichen Klebstoff verschiedene Vernetzer möglich.


Viscosität

Viskosität beschreibt das Fließverhalten einer Substanz, wobei niedrigviskos für dünnflüssig und hochviskos für dickflüssig steht und in mPas gemessen wird. Bitte beachten Sie immer, dass die Viskosität stark temperaturabhängig ist (niedrigere Temperaturen = höhere Viskosität).


Viskosität

Maß für die Zähigkeit einer fließfähigen Substanz: abstufungen sind flüssig, viskos, hochviskos, pastös (fast fest)